Stellenausschreibung

Die Wallfahrtsstadt Kevelaer ist belebter Marienwallfahrtsort und idyllische Mittelstadt zugleich. Ausgestattet mit einer familienfreundlichen Infrastruktur sowie einem breiten Kultur- und Freizeitangebot, ist sie am linken unteren Niederrhein in landschaftlich reizvoller Umgebung gelegen. Auch durch ihre unmittelbare Nähe zum Wirtschaftszentrum Rhein-Ruhr sowie den Niederlanden ist sie auf allen Verkehrswegen bestens zu erreichen.

Die Stadtverwaltung Kevelaer mitsamt all ihrer Sparten versteht sich als modernes und bürgernahes Dienstleistungsunternehmen. Um den vielseitigen und anspruchsvollen Aufgaben bestmöglich gerecht zu werden, sind wir an qualifizierten und motivierten Menschen interessiert, die diese als Teil unseres Teams erfolgreich mitgestalten wollen.

Die Wallfahrtsstadt Kevelaer sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen
Digitalisierungsbeauftragte / Digitalisierungsbeauftragten (m/w/d)
(Vollzeitumfang, unbefristete Vertragslaufzeit, bis EG 10 TVöD).

Die Stelle ist angesiedelt in der Abteilung „Zentrale Dienste“ – hier werden Sie Teil eines dynamischen und motivierten Teams mit einem Spektrum verantwortungsvoller Tätigkeiten.

Wesentliche Aufgabenschwerpunkte sind u.a.:

  • Erarbeitung einer Digitalisierungsstrategie und Zusammenführung der Projekte und Aufgaben zur Digitalisierung der Stadtverwaltung
  • Planung und Umsetzung der Digitalisierung in der Stadtverwaltung gemäß Onlinezugangsgesetz (OZG) sowie dem E-Government-Gesetz NRW in Zusammenarbeit mit den Fachbereichen
  • Ausbau der digitalen Dienstleistungen der Stadtverwaltung und Bündelung der Angebote in einem Service-Portal
  • Analyse und Optimierung der aktuellen Geschäftsprozesse zur Vorbereitung und Umstellung auf eine digitale Arbeitsweise (medienbruchfreie Verwaltungsarbeit, Workflowmanagement, E-Akte u. a.) sowie Begleitung der Einführung eines Dokumentenmanagementsystems (DMS)
  • zentrale Ansprechperson in Fragen der Verwaltungsdigitalisierung und Koordination und Sicherstellung der Kommunikation zwischen den beteiligten Bereichen
  • Organisation, Durchführung und Schulung von Mitarbeitenden sowie Beratung zu Digitalisierungsthemen
  • Initialisierung, Leitung, Steuerung und Umsetzung von Digitalisierungsprojekten

Erwartetes Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes Studium (Bachelor oder Diplom (FH)) in den Studienrichtungen Wirtschafts- oder Verwaltungsinformatik, Verwaltungsmanagement, E-Government oder Digital Business bzw. in einer vergleichbaren Studienrichtung bzw. nachgewiesene, mind. gleichwertige Fähigkeiten und Kenntnisse aufgrund langjähriger Berufserfahrung in den zuvor beschriebenen Aufgabenfeldern
  • Erfahrungen in der Erstellung von Konzepten und Leitung von Projekten
  • Kenntnisse der rechtlichen Vorgaben (OZG, EGovG NRW)
  • eine eigenständige, strukturierte und verantwortungsbewusste Arbeitsweise sowie ein strategisches und analytisches Denkvermögen
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten sowohl in schriftlicher als auch in mündlicher Form sowie Entschluss- und Entscheidungskompetenz, Durchsetzungsvermögen und Konfliktfähigkeit
  • hohe Einsatz- und Lernbereitschaft, Flexibilität sowie eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung
  • sichere Kenntnisse in Microsoft Office, insbesondere in Word und Excel
  • Führerschein der Klasse B und die Bereitschaft, den eigenen PKW gegen Erstattung der Kosten für dienstliche Fahrten einzusetzen

Daraus hinaus wünschenswert:

  • mehrjährige Erfahrungen im IT- oder Organisationsbereich der öffentlichen Verwaltung sowie Kenntnisse der Verwaltungsprozesse
  • Praxiserfahrungen bei der Umsetzung von Digitalisierungs- und E-Government-Projekten
  • Erfahrungen im Changemanagement

Ihnen werden u.a. geboten:

  • das dargestellte interessante und abwechslungsreiche Aufgabengebiet bei einem arbeitnehmer- und familienfreundlichen Arbeitgeber
  • eine tarifvertragsbasierte Vergütung in Abhängigkeit der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 10 TVöD
  • eine Vollzeittätigkeit (durchschnittlich 39 Wochenstunden) bei großer Flexibilität durch ein offenes Gleitzeitsystem und der grds. Möglichkeit zur Telearbeit (Homeoffice)
  • berufliche Sicherheit durch einen unbefristeten Arbeitsvertrag im öffentlichen Dienst
  • alle tarifrechtlichen Vorzüge wie eine Urlaubsregelung oberhalb des gesetzlichen Anspruches, eine Jahressonderzahlung, eine betriebliche Altersversorgung u.v.m.
  • ein attraktives betriebliches Gesundheitsmanagement mit vielfältigen Angeboten
  • vielseitige Möglichkeiten zur beruflichen und persönlichen Fort- und Weiterbildung

Stellenbesetzungen werden grundsätzlich auch in Teilzeit vorgenommen, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen. Die Lage und Verteilung der Arbeitszeit erfolgt nach Abstimmung unter Berücksichtigung der dienstlichen Interessen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen im Sinne von § 2 Abs. 2 SGB IX gleichgestellte Personen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Wallfahrtsstadt Kevelaer fördert die berufliche Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Sie strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßt daher Bewerbungen aller Geschlechter, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.
Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung der Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes NRW.

Bitte reichen Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung über unser Online-Bewerbungsportal bis spätestens zum 30.11.2021 ein.

Bitte beachten Sie die zugehörigen Datenschutzinformationen und Nutzungsbedingungen, zu denen Sie über den Button „Online-Bewerbung“ gelangen.

Etwaige fehlende Nachweise werden grundsätzlich nicht nachgefordert. Es gelten grds. die eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung