Stellenausschreibung

Die Wallfahrtsstadt Kevelaer ist belebter Marienwallfahrtsort und idyllische Mittelstadt zugleich. Ausgestattet mit einer familienfreundlichen Infrastruktur sowie einem breiten Kultur- und Freizeitangebot, ist sie am linken unteren Niederrhein in landschaftlich reizvoller Umgebung gelegen. Auch durch ihre unmittelbare Nähe zum Wirtschaftszentrum Rhein-Ruhr sowie den Niederlanden ist sie auf allen Verkehrswegen bestens zu erreichen.
 
Die Stadtverwaltung Kevelaer mitsamt all ihrer Sparten versteht sich als modernes und bürgernahes Dienstleistungsunternehmen. Um den vielseitigen und anspruchsvollen Aufgaben bestmöglich gerecht zu werden, sind wir an qualifizierten und motivierten Menschen interessiert, die diese als Teil unseres Teams erfolgreich mitgestalten wollen.

Die Wallfahrtsstadt Kevelaer sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen

Jugendhilfeplanerin / Jugendhilfeplaner (m/w/d)

(Vollzeitumfang, unbefristete Vertragslaufzeit, bis Entgeltgruppe 10 TVöD).

Wesentliche Aufgabenschwerpunkte:

  • Fortschreibung der Kindertagesstättenbedarfsplanung
  • Fortschreibung der Jugendhilfe- und Schulentwicklungsplanung
  • Fortschreibung des kommunalen Kinder- und Jugendförderplans
  • Beteiligung bei der Entwicklung des Wirksamkeitsdialoges in der offenen Jugendarbeit
  • Pflege und Fortschreibung der statistischen Datenbank
  • Fertigung der Jugendhilfestatistiken für das Land NRW
  • Durchführung von Bedarfsanalysen
  • partizipative Erarbeitung von Konzepten und Handlungsempfehlungen zur jugendhilferischen Entwicklung mit internen und externen Partnerinnen und Partnern
  • Koordination und Moderation von Arbeitskreisen: AG 78, interner AK „vernetzte Jugendhilfeplanung“ sowie nach Bedarf weitere thematische Arbeitskreise

Erwartetes Profil:

  • erfolgreicher Abschluss des Verwaltungslehrgangs II (vormals Angestelltenlehrgang II), des Rechtswissenschaftsstudiums Bachelor of Laws oder ein abgeschlossenes Studium (Diplom oder Bachelor / Master) der Soziologie, der Sozialwissenschaften, der Sozialarbeit oder der Sozialpädagogik
  • fundierte Verwaltungsrechtskenntnisse
  • vorhandene Kenntnisse im Bereich der Kinder- und Jugendhilfeplanung wünschenswert
  • Erfahrungen in konzeptioneller Arbeit
  • interdisziplinäres Denken und Arbeiten
  • die Fähigkeit, im Planungsprozess auf regionale Strukturen, den demografischen Wandel und den Strukturwandel in der Region einzugehen
  • eine strukturierte, zielgerichtete und selbständige Arbeitsweise
  • gut ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten
  • möglichst Moderationserfahrung und Erfahrung in der Leitung von Arbeitsgruppen/-kreisen und Netzwerkarbeit
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • gute IT-Kenntnisse (insbesondere MS Office, Hildesheimer Planungsgruppe wünschenswert)

Ihnen werden u.a. geboten:

  • das dargestellte interessante Aufgabengebiet bei einem arbeitnehmer- und familienfreundlichen Arbeitgeber, bei dem Sie einen Beitrag für das Gemeinwohl leisten
  • eine tarifvertragsbasierte Vergütung in Abhängigkeit der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 10 TVöD
  • eine Vollzeittätigkeit (durchschnittlich 39 Wochenstunden) bei großer Flexibilität durch ein offenes Gleitzeitsystem und der grds. Möglichkeit zur zeitweisen Mobilen Arbeit
  • berufliche Sicherheit durch einen unbefristeten Arbeitsvertrag im öffentlichen Dienst
  • alle tarifrechtlichen Vorzüge wie eine Urlaubsregelung oberhalb des gesetzlichen Anspruches, eine Jahressonderzahlung, eine betriebliche Altersversorgung u.v.m.
  • ein attraktives betriebliches Gesundheitsmanagement mit vielfältigen Angeboten
  • vielseitige Möglichkeiten zur beruflichen und persönlichen Fort- und Weiterbildung

Stellenbesetzungen werden grundsätzlich auch in Teilzeit vorgenommen, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen. Die Lage und Verteilung der Arbeitszeit erfolgt nach Abstimmung unter Berücksichtigung der dienstlichen Interessen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen im Sinne von § 2 Abs. 2 SGB IX gleichgestellte Personen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Wallfahrtsstadt Kevelaer fördert die berufliche Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Sie strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßt daher Bewerbungen aller Geschlechter, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung der Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes NRW.

Bitte reichen Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung über unser Online-Bewerbungsportal bis spätestens zum 21.08.2022 ein.

Bitte beachten Sie die zugehörigen Datenschutzinformationen und Nutzungsbedingungen, zu denen Sie über den Button „Online-Bewerbung“ gelangen.

Bitte achten Sie auf die Vollständigkeit Ihrer Bewerbungsdokumente. Es ist nicht immer möglich, etwaige fehlende Nachweise zeitgerecht nachzufordern. Es gelten daher grds. die eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung